Partner

This Woman’s Work: Lee Callagher, SBS Australien

TWW-Lee Callagher

Berufstätige Frauen erhalten während ihrer Karriere eine Reihe von Ratschlägen und wir lassen uns ständig von Frauen inspirieren, die den Weg ebnen und Verantwortung in einer sich ständig weiterentwickelnden Welt der Technologie übernehmen. Willkommen zu „This Woman’s Work“, einer Blog-Reihe, in der wir zeigen, wie unterschiedliche Frauen die Tech-Branche sowohl beruflich als auch persönlich voranbringen.

Diesen Monat unterhalten wir uns mit Lee Callagher, National Digital Operations und Technology Manager bei SBS Australien.

IX: Können Sie uns zunächst sagen, wie Sie Ihre Karriere in der Werbebranche begonnen haben? Wie sind Sie speziell zu Programmatic gekommen?

LC: Ich begann als Mediaplanerin und Einkäuferin in Neuseeland, arbeitete für TVNZ und buchte Werbespots in ein DOS-System ein, bei dem ich Funktionen wie „F1, F2“ nutzte. Können Sie es sich vorstellen?! Ich zog dann nach London und ebnete mir durch Gespräche den Weg in die wunderbare digitale Welt, wo ich als Account Executive anfing. Ich habe mich über fünf Jahre hochgearbeitet und bin in dieser Zeit in eine noch interessantere Welt von Programmatic eingetreten – bei AOL, die zu dieser Zeit ihre eigene DSP und SSP auf den Markt brachten.

IX: Was begeistert Sie so an dieser Branche? Warum wollten Sie Ihre Karriere genau in diesem Bereich fortsetzen?

LC: Die Branche ist sehr schnelllebig und ändert sich ständig. Es gibt ständig Neues zu lernen. Ich habe mich nie als unruhigen Menschen gesehen, aber ich habe schnell erkannt, warum ich Digitale Werbung und speziell Programmatic liebe. Das liegt daran, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt.

IX: Erzählen Sie uns jetzt von SBS. Was hat Sie an diesem Unternehmen gereizt?

LC: Vor SBS war ich bei The Guardian und war sehr stolz für eine gemeinnützige Organisation zu arbeiten. Bei SBS ist es dieselbe Leidenschaft. Das Unternehmen gehört zu den führenden Unternehmen für On-Demand-Inhalte, und der Service, den sie für unsere multikulturelle Gesellschaft und Gemeinschaft bieten, ist für unser Land sehr wichtig.

IX: Wie war Ihre bisherige Reise bei SBS? Was beinhaltet Ihre aktuelle Rolle?

LC: Ehrlich gesagt, ich wäre ich nicht dort, wo ich jetzt bin, wenn meine großartigen Mitarbeiter, Manager und Teams nicht wären. Jede Person, mit der ich zusammengearbeitet habe, hat mich etwas gelehrt, war ein Mentor für mich und hat zu meinem Erfolg beigetragen. 

Meine derzeitige Rolle besteht darin, SBS zu weiteren kommerziellen Projekten und technische Entwicklungen zu führen.

IX: In Bezug auf das Mentoring für andere: welchen Rat würden Sie anderen Frauen  geben, um Fortschritte in ihrer Karriere zu erzielen? Wie können Frauen in dieser Branche aufsteigen und welchen Rat könnten Sie Ihrem jüngeren Ich geben?

LC: Gib nicht auf und lass dich nicht von den kleinen Dingen mitreißen. Konzentriere dich auf die Unternehmensziele oder auf deine eigenen Erfolgsmaßstäbe und KPIs und versuche diese zu erreichen. Ein guter Mentor hilft ebenfalls dabei.

In Bezug auf das, was ich meinem jüngeren Ich raten würde, würde ich sagen, dass man nicht die ganze Zeit zu hart mit sich selbst umgehen und Risiken eingehen sollte, solange man jung ist.

IX: Was war die größte Herausforderung in Ihrer Karriere und wie sind Sie damit umgegangen?

LC: Eine berufstätige Mutter von zwei Kindern zu sein war bei weitem die größte Herausforderung in meiner Karriere! Es ist jeden Tag ein ständiger Kampf, aber ich würde es nicht ändern wollen!

IX: Viel Erfolg dabei! Und um das Gespräch mit einer lustigen Frage zu beenden: Welcher Filmtitel beschreibt Ihr Leben im Moment am besten?

LC: Das Büro. Denn das wurde mir durch COVID-19 leider weggenommen.