IX Perspectives

Schaffung einer inklusiven Arbeitsumgebung

Latasha Sukhu, Senior Director of Learning and Development and Talent Engagement at Index Exchange

Inklusion und Zugehörigkeit sind Themen, über die ich nicht nur während meiner beruflichen Karriere, sondern mein ganzes Leben lang nachgedacht habe. Mit neun Jahren war ich an meiner Grundschule in New York Teil einer Gruppe, die sich dafür einsetzte, den Schülern beizubringen, sich gegenseitig mit Respekt und Empathie zu begegnen. Ich habe mich bemüht, diesen Ansatz in jede meiner Arbeitsstellen seitdem einzubringen, insbesondere in der Werbe- und Medienbranche.

Es ist kein Geheimnis, dass Diversität und Inklusion Herausforderungen für unsere Branche sind – eine Tatsache, der sich viele Unternehmen in diesem Sommer verschrieben haben. Neben den großen Veränderungen gibt es jedoch auch kleine Schritte und Maßnahmen, die wir alle ergreifen können, um ein Zeitalter größerer Toleranz, Empathie und gegenseitigem Verständnis innerhalb und außerhalb des Büros einzuläuten. Zum Abschluss des Global Diversity Awareness-Monats und eines besonders turbulenten Jahres ist es an der Zeit, diese Maßnahmen zu ergreifen – um persönliche Pläne und Strategien zu entwickeln, die es uns ermöglichen, ein stärkeres Gefühl der Inklusion im Werbe- und Medienbereich zu fördern.

Neugierde, Mitgefühl und Unterstützung für andere zeigen

Zuallererst ist es wichtig, die Kollegen nicht einfach als Kollegen, sondern als Menschen zu sehen. Die Identität eines jeden erstreckt sich über seine Berufsbezeichnung hinaus – seien Sie neugierig auf den Weg, der jeden Einzelnen genau dorthin geführt hat, wo und wer er heute ist.

Die Hindernisse, die andere überwinden mussten, um in dieser Branche zu arbeiten und es bis hierher zu schaffen, sind schnell vergessen. Wir sollten uns daher nicht scheuen, mehr über andere zu erfahren.

Denken Sie an die Sorgfalt und Neugier, die Sie in eine Kundenbeziehung stecken, und wenden Sie diese Prinzipien auch auf die Beziehungen zu Ihren Kollegen an. Stellen Sie aufmerksame Fragen, hören Sie aktiv und mit Einfühlungsvermögen zu und vermeiden Sie es, Vermutungen darüber anzustellen, was andere denken, fühlen oder erleben. Vergessen Sie nie, dass es wirklich wichtig ist, sich gegenseitig zu unterstützen (ein Mantra, dem sich mein eigenes Unternehmen in seinen Grundwerten verschrieben hat).

Beziehungen aufbauen (und verwundbar sein)

Man sollte dabei nicht vergessen, dass manche Kollegen möglicherweise andere Grenzen und Grundhaltungen haben, wenn es um den Erfahrungsaustausch miteinander geht. Geben Sie der Beziehung Zeit, sich aufzubauen – es muss nicht von jetzt auf gleich sein. Fangen Sie damit an, dass Sie jemanden nach seinem Wochenende, seinem Home Office-Set-up oder nach seinen diesjährigen Lieblingsrezepten fragen. Nutzen Sie Ihre emotionale Intelligenz, um die Komfortzone Ihrer Kollegen zu erkennen, und geben Sie Ihren Kollegen mehr über sich selbst preis. Verwundbarkeit ist oft das Tor zu stärkeren, engeren Beziehungen und echtem Vertrauen.

Unbequeme Situationen annehmen

Falls Sie sich in unangenehmen Situationen wiederfinden, nehmen Sie sie an. Es ist wichtig, sich selbst anzutreiben, die Muskeln zu nutzen und zu dehnen (natürlich rein sinnbildlich gesprochen). Wenn Sie keinen Muskelkater spüren, machen Sie es nicht richtig.

Wie bei jedem Training gibt es weder einen schlechten Zeitpunkt, um anzufangen, noch einen guten Zeitpunkt, um aufzuhören. Es gibt nicht den einen Zeitpunkt, an dem Sie es schaffen, immer freundlich und inklusiv zu denken und zu handeln. Denken Sie daran: es ist eine ständige Entwicklung und man kann immer besser werden.

Es gibt noch viel zu tun, in unserer Branche und darüber hinaus. Dennoch können Sie sich heute, in diesem Augenblick, dafür entscheiden, eine inklusivere Denkweise anzuwenden. Neugier auszudrücken, Verletzlichkeit zu zeigen und Unbehagen (neben anderen Maßnahmen) zu akzeptieren, sind drei kleine, aber unerlässliche Schritte, die Sie heute unternehmen können, um uns alle in die richtige Richtung zu führen. Drei kleine Schritte, die zu monumentalen Veränderungen führen werden. Lassen Sie uns diese Schritte alle zusammen gehen.