IX Perspectives

Neue Funktionsfelder und smartere Client Audit Logs

Index Exchange erweitert seine Client Audit Logs (CAL) um neue Funktionsfelder und intelligentere Funktionen. Mit der Investition in unsere Client Audit Logs ermöglichen wir es unseren Kunden, ihre Auktionen zu validieren, indem wir für jede Exchange-Transaktion eine kostenlose Quittung ausstellen.

Smartere CALs: Smart Suspend & Enable

Wir haben allen CAL-Abonnements eine Smart Suspend & Enable-Funktion hinzugefügt. Diese Funktion ermöglicht es uns, unsere Verpflichtung gegenüber unseren Kunden aufrechtzuerhalten: CALs werden kostenlos bleiben. Durch die automatische Aussetzung von CAL-Abonnements für Kunden, die diese nicht aktiv nutzen, können wir Ressourcen sparen und sie Kunden zugute kommen lassen, die CAL aktiv nutzen. Falls Sie Ihr CAL-Abonnement wieder aktivieren möchten, genügt ein Ping an die API unter Verwendung Ihrer Anmeldeinformationen, die Sie zuvor verwendet haben und Ihr Abonnement wird automatisch wieder aktiviert.

Smartere CALS: Multi Part Files

Die Arbeit mit großen Datensätzen ist nicht ohne, und unsere Bid-CAL-Dateien sind der größte Datensatz, den wir unseren Kunden zur Verfügung stellen. Um die Entgegennahme unserer Bid-CAL-Dateien zu erleichtern, haben wir Multi-Part Files veröffentlicht, die den Download der alten Einzeldatei in mehrere „Häppchen“ aufteilen, was ein effizienteres Herunterladen ermöglicht. Dies ist derzeit nur für Bid-CALs verfügbar

Neue Funktionsfelder: Fee Transparency + Post Auction Discounts

In den letzten Monaten haben wir den Support für neue Transaktionsarten aufgebaut, die es unseren Mediaeinkäufern und -verkäufern ermöglichen, ihre Kosten pro Transaktion zu senken, wenn sie sich bereit erklären, mehr Inventar über Index Exchange zu kaufen oder zu verkaufen. Ergänzend hierzu haben wir zusätzliche Funktionsfelder in unsere Client Audit Logs integriert, die sowohl Ein- als auch Verkäufern volle Transparenz über die Wirtschaftlichkeit jeder ihrer Transaktionen bieten. *Bitte beachten Sie: Publisher-Partner müssen einen Opt-In geben, damit diese Daten mit Einkäufern geteilt werden dürfen.

Neue Funktionsfelder: People-Based Attribution

Die hohe Kunst des Advertisings ist es, Personen, die Anzeigen gesehen haben, an Ereignisse im Conversion Funnel zu knüpfen. Wir möchten unseren Partnern ein besseres Verständnis dieser Zusammenhänge bieten, indem wir ihnen personenbasierte Identifier (p_ids) für ihre Impressions zur Verfügung stellen. Zunächst stellen wir dies Real Time Identity-Anbietern zur Verfügung, die unser Match Audience-Angebot nutzen, und planen, in naher Zukunft auch Marken, DSPs und Publisher einzubinden.

Die folgenden neuen Funktionsfelder sind ab sofort in den Impression CALs verfügbar:

  • net_revenue* ist der Geldbetrag, den Index Exchange an den Publisher zahlt. Die Einbeziehung von net_revenue in unsere CALs ermöglicht es den Partnern auf der Einkäuferseite, den Mediawert für jede Transaktion zu verstehen.
  • pub_rev_share* ist der Prozentsatz der Werbeausgaben, der an den Publisher gezahlt wird. Mit der Integration von pub_rev_share in unsere CALs können Einkaufspartner die Kosten für jede Transaktion besser verstehen.
  • discount_amount Wenn Publisher Deals mit Post Auction Discount anbieten, wird der Rabattbetrag in diesem Feld angezeigt. Mediaein- wie Verkäufer profitieren von Rabattdeals in ihren programmatischen Geschäft: Einkäufer nutzen sie, um ihre Medienkosten zu senken, und Verkäufer, um Budgets zu lockern. Wenden Sie sich an Ihr Account-Team, um mehr über Post Auction Discount zu erfahren.
  • billing_term_id gibt die bei jeder Transaktion verwendete Rate Card an.

○ Hinweis: Dies ist ein neues Feld, auf dem wir im Laufe der Zeit weitere Funktionen freischalten werden.

  • Vorläufig:
    • Das Feld billing_term_id wird nur dann ausgefüllt, wenn eine Exchange Fee Reduction (XFR) die pub_revshare beeinflusst und die Index Exchange-Gebühr reduziert.
    • Wenn ein XFR auf eine Transaktion nicht zutrifft, ist die billing_term_id „0“.
    • Das pub_revshare-Feld wird bei allen Transaktionen ausgefüllt. Es beinhaltet die Einsparungen durch XFR oder nicht.
  • Langfristig werden die billing_term_id, eine API, die Rechnungsbedingungen abruft, und das pub_revshare-Feld auf allen Impressionen verfügbar sein. Durch die Kombination dieser Datenpunkte erhalten unsere Partner eine detaillierte Quittung für alle ihre Transaktionen auf unserer Exchange.
  • p_ids sind eindeutige Identifikatoren für personenbezogene IDs. Real Time Identity-Anbieter können damit Online-Impressionen auf stationäre Käufe oder Brand Conversions zurückzuführen. Publisher können damit Real Time Identity-Adapter nutzen, um ein personenbezogenes Publikum aufzubauen. Zunächst stellen wir dies Real Time Identity-Anbietern zur Verfügung. In Zukunft sollen auch Marken, DSPs und Publisher Zugriff auf diese Funktion haben.

*Bitte beachten Sie: Publisher-Partner müssen einen Opt-In geben, damit diese Daten mit Einkäufern geteilt werden dürfen.

Ab Montag, den 23. März, haben alle Kunden, die Impression CALs nutzen, automatisch Zugang zu den neuen Feldern. Wenn Sie mehr über CAL erfahren möchten, stöbern Sie in unserer Knowledge Base oder wenden Sie sich an Ihren Index Exchange-Ansprechpartner.