Product

Erweiterte Reportingmöglichkeiten mit Client Audit Logs

Ein Beleg für jede Transaktion – Die Client Audit Logs (CAL)-Funktionalität wird ausgeweitet.

Im vergangenen September ist Index Exchange mit CAL an den Start gegangen, eine Lösung, die für jede Transaktion auf unserer Plattform einen Beleg auf Log-Level-Ebene bereitstellt. Damit einhergehend wurde auch die Auffindbarkeit von Datensätzen vereinfacht, um die Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern zu optimieren und Reportings zu standardisieren.

In Bezug auf verfügbare Reportings haben wir schon gute, schlechte und auch hässliche gesehen. Daher sind wir begeistert, wenn ein Exchange-Partner granularere, transparentere Reportings zuverlässig zur Verfügung stellt. Und wir sind uns sicher, dass dies auch bei Publishern zu mehr Umsatz führt. Hier sollte jede Exchange nachziehen.
James Curran Co-Founder, CPO of Staq

In den letzten Monaten haben wir Feedback von unseren Partnern eingesammelt, wie wir noch detailliertere Einblicke über CAL liefern können. Unser Ziel ist es, alle CAL-Kunden mit den Daten auszustatten, die sie benötigen, um mit Index Exchange intelligentere Ein- und Verkaufsentscheidungen treffen zu können. Aus diesem Grund freuen wir uns, heute zusätzliche Reportingmöglichkeiten für die folgenden Bereiche bekanntzugeben:

  • a_domain ermöglicht es Publishern und Mediaeinkäufern, die in der Bid Response übergebene Advertiser Domain zu identifizieren. Das Feld gibt an, auf welcher Domain der Benutzer landet, sobald die Anzeige auf der Seite angeklickt wird.
  • cookie_match_status überwacht die Korrelation zwischen Bid Response, gewonnenen Impressions und Cookie-Matches. Ein Match liegt dann vor, wenn Index Exchange über eine einkäuferspezifische ID verfügt, die in den Bid Request übergeben werden kann. Publisher können verfolgen, wann eine Impression ausgeliefert wurde oder ein Gebot mit einem Cookie-Match aus der DSP abgegeben wurde. Einkäufer können diesen Status überwachen, um den Anteil des Inventars mit Cookie-Match zu bestimmen. Das hilft, die Effektivität eines Matches von der Bid Response bis zur ausgelieferten Impression zu erfassen.
  • bid_stage bietet tiefere Einblicke darüber, warum ein Gebot nicht zur Teilnahme an der Index Exchange-Auktion berechtigt wurde. Mit bid_stage können Einkäufer Probleme auf tiefster Ebene beheben und solche Auktionen gewinnen, in denen sie sonst blockiert worden wären. Wenn ein Angebot beispielsweise aufgrund eines vom Publisher gesetzten Blocks nicht zulässig ist, zeigt bid_stage die Information als blocked_by_publisher an. (Dieses Reporting ist nur im Bid Events-Feed verfügbar)
  • min_bid_to_win gibt den Mindestwert an, den eine DSP bieten muss, um sich gegen andere Gebote und Floor-Preise des Verkäufers durchzusetzen. min_bid_to_win gibt DSPs einen sehr granularen Einblick in die Auktion auf Gebotsebene, so dass Algorithmen optimiert und Gewinnquoten zum effizientesten Preis maximiert werden können. (Dieses Reporting ist nur im Bid Events-Feed verfügbar)

Ab dem 15. November haben alle Kunden, die bereits CAL nutzen, automatisch Zugriff auf die neuen Reportings. Wir setzen uns auch weiterhin für ein gesünderes und verantwortungsbewussteres Ökosystem ein und freuen uns daher auch künftig auf die enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Funktionen!

Wenn Sie mehr über CAL erfahren möchten, werfen Sie einen Blick in unsere Knowledge Base oder sprechen Sie Ihren Index Exchange-Kontakt direkt an.