IX Perspectives

Ein Tag im Leben von…Sara Vincent

Sara Vincent

Willkommen zu Ein Tag Im Leben – einer Blogreihe, die sich dem Ethos eines IXer widmet. Diesen Monat haben wir uns (natürlich virtuell) mit Sara Vincent, Senior Director für Strategic Partner Development und führendes Mitglied unseres Londoner Büros, zusammengesetzt, um mehr über ihre Erfahrungen bei der Führung eines globalen Teams und ihre Lichtblicke in der Quarantäne zu erfahren.

Können Sie uns etwas mehr über sich und Ihren Job bei Index erzählen? Wie sieht ein Tag im Leben von Sara Vincent aus?

Als Senior Director für strategische Partnerentwicklung und einer der drei nordeuropäischen regionalen Geschäftsführer ist mein Alltag in der Regel voller Meetings. Ich würde schätzen, dass 75% meines Tages aus Meetings besteht. Das sind entweder Einzelgespräche mit meinem unmittelbaren Team, Meetings mit den Functional Teams, Leadership Calls und Kunden-Meetings.

Darüber hinaus übernehme ich eine aktive Rolle als IX-Stellvertreterin bei Branchenveranstaltungen und IAB UK-Meetings (bei denen wir derzeit im Vorstand tätig sind). Wenn ich während des Tages ein freies Zeitfenster habe, versuche ich, E-Mails aufzuholen und offenen To-Dos nachzukommen.

Sie sind also, genau gesagt, immer beschäftigt. Was ist Ihre Motivation, jeden Tag zur Arbeit zu kommen?

Meine größte Motivation ist meine Liebe zu den Menschen – meinem direkten Team, zum gesamten Index-Team und meinen Kunden. Menschen wachsen und entwickeln zu sehen, macht mir große Freude. Es ist wirklich einfach, in einem Unternehmen wie Index zu arbeiten, weil das Team so echt und leidenschaftlich ist. Es gibt jeden Tag neue Herausforderungen, aber ich kann mit hochrangigen Leuten zusammenarbeiten, die das, was sie tun, wirklich lieben.

Das ist schön zu hören. Jetzt leiten Sie ein globales Team. Können Sie uns etwas mehr darüber erzählen? Was sind einige der größten Herausforderungen oder Vorteile?

Derzeit besteht mein Team aus fünf Mitgliedern, die in vier Städten – London, Paris, Düsseldorf und Sydney – und in drei Zeitzonen sitzen. Glücklicherweise können wir durch BlueJeans Telefonkonferenzen super meistern, was in der heutigen Zeit besonders wichtig ist, um nicht nur die Zeitunterschiede, sondern auch den Ort, an dem sich die Kollegen befinden, zu berücksichtigen.
Obwohl wir in so unterschiedlichen Zeitzonen arbeiten – London bis Sydney sind 10 Stunden Unterschied – ist unsere größte Herausforderung auch unser bestes Kapital. Wir alle haben unterschiedliche Hintergründe, was der täglichen Arbeit des Teams eine großartige, vielschichtige Perspektive verleiht. Wir sind wirklich in der Lage, unseren Kunden eine globale Perspektive und einen umfassenden Überblick über die Branche zu bieten.

Eine Herausforderung für viele Fachleute in der Technologie-Welt – insbesondere unter den aktuellen Umständen – besteht darin, die richtige Work-Life-Balance zu finden. Irgendwelche Ratschläge, wie man damit umgeht, besonders als Eltern?

Balance ist noch keine Fähigkeit, die ich vollständig beherrsche. Ich bin die Art von Person, die für alle alles sein will: Gute Mutter, großartige Arbeitskollegin, proaktive Bürgerin usw., was unweigerlich Enttäuschungen mit sich bringt. Mir ist jetzt klar, dass ich diejenige bin, die diese Erwartungen an mich selbst stellt, also versuche ich mir ab und zu eine Pause zu gönnen!

Die Quarantäne hat mir das unbezahlbare Geschenk, mehr Zeit, gegeben. Ohne den langen Arbeitsweg kann ich mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen und die Tage sind viel ruhiger. Ich habe das Glück, mit meiner Familie frühstücken zu können und im Allgemeinen mehr Zeit mit ihnen zu verbringen – ein Gleichgewicht, das ich gerne in mein Leben nach der Quarantäne bringen möchte.

Ich habe auch das Glück, dass Index so viel Verständnis dafür hat, wie schwierig es sein kann, diesen Spagat zu schaffen. Es ist kein Problem, wenn du einen Call früher verlassen musst, um sich um dein Kind zu kümmern. Solange die Arbeit nicht beeinträchtigt wird, gibt es eine Menge Flexibilität.

Apropos Kindererziehung: Gibt es irgendwelche Fähigkeiten, die Sie durch das Elternsein gelernt haben und die Sie nun auf Ihre Arbeitsethik anwenden (oder umgekehrt)? Wie übertragen sich diese Fähigkeiten und Kenntnisse?

Es gibt so viele Überschneidungen zwischen diesen beiden, aber ich würde sagen: Struktur und Ehrlichkeit.

Bei der Arbeit braucht man Struktur, insbesondere in einer Führungsrolle. Und unter den gegenwärtigen Umständen ist es wichtiger denn je. Ich finde auch, dass die Kinder ohne Struktur etwas verunsichert werden können.

Zweitens sind Bestätigung und Ehrlichkeit der Schlüssel zu beiden Facetten des Lebens (als Elternteil oder Angestellter). Sie müssen Ihrem Team und Ihren Kindern versichern, dass sie geschätzt werden, und hoffentlich schätzen die Kindern wiederum die Anstrengungen, die Sie unternehmen. Darüber hinaus ist es wichtig, ehrlich mit ihnen umzugehen. Erklären Sie, warum Prozesse vorhanden sind, warum die Dinge so ablaufen, wie sie sind usw. Transparenz ist der Schlüssel bei der Arbeit und zu Hause.

Struktur und Ehrlichkeit – sehr gute Tipps. Gibt es noch andere Ratschläge, insbesondere für junge Frauen, die gerade erst in der Branche anfangen?

Ich würde definitiv empfehlen, in diese Branche einzusteigen, wenn Sie ein schnelles, sich ständig änderndes Arbeitsumfeld genießen. Aber es ist wichtig, sich einen Mentor zu suchen. Ein Mentor, der schon in der Branche gearbeitet und Erfahrungen damit hat, kann bei der Entscheidungsfindung helfen und eine andere Sicht auf Situationen geben. Mein zweiter Ratschlag ist, keine Angst zu haben, Fragen zu stellen – egal ob es ein Infragestellen einer Ansicht oder das Verlangen nach einer Gehaltserhöhung ist. Versuchen Sie es ruhig – was kann dabei schon Schlimmes passieren?

Ich denke auch, dass es wirklich wichtig ist, aufgeschlossen zu bleiben. Sie wissen nie, wohin Ihr Leben noch führen kann. Versuchen Sie also, sich alle Optionen so gut wie möglich offen zu halten.

Worauf freuen Sie sich besonders, wenn die Quarantäne vorbei ist?

Nun, ich denke ich sollte sagen, dass ich es kaum erwarten kann, mit meiner Familie einen schönen Urlaub am Meer zu verbringen. Aber wenn ich ehrlich bin? Ich kann es kaum erwarten, mit meinem Mann im Roka, dem besten japanischen Restaurant in London, zu Abend zu essen!