Press

Onlinemarketing.de : Coronakrise könnte Programmatic Supply Chain erheblichen Schaden zufügen

Ad Spendings werden gekürzt oder ausgesetzt. SSPs, DSPs und Publisher müssen vermutlich auf Zahlungen warten und Experten rechnen mit Insolvenzen in der Adtech-Branche.

Wie wird der Programmatic-Advertising-Markt nach der Coronakrise aussehen? Und wie wird er sich noch während dieser verändern. Die aktuelle Entwicklung deutet darauf hin, dass aufgrund verringerter Werbeausgaben Zahlungen an einzelne Player der Branche lange Zeit ausbleiben könnten – was eine Konsolidierung auf dem Markt oder Insolvenzen einzelner Unternehmen nach sich ziehen dürfte.

Zahlreiche Media-Planer pausieren Werbeausgaben oder fahren sie zurück

Für eine Reihe von Marketern ist mit der Coronapandemie eine schwere Zeit angebrochen. Während einige Branchen oder Marken von den aktuellen Umständen profitieren können – Amazon, die Pharma-Industrie, Baumärkte oder Spieleanbieter -, erleben zahlreiche Wirtschaftszweige eine Durststrecke. Daher werden auch reihenweise Werbebudgets angepasst: Entweder kommt es zu Kürzungen oder zum Aussetzen von Ad Spendings. Dabei sind solche Entscheidungen derzeit sehr unternehmensspezifisch.

Read More at Onlinemarketing.de
Veröffentlicht in Press